Hufglocken und Winterdecken auf Matschwiesen

Hufglocken auf matschigen Wegen

Mit dem Herbst kommt auch wieder die regnerische Jahreszeit auf uns Pferdebesitzer zu. Matschige Wege und Weiden werden wieder alltäglich. Werden Besitzer von Pferden in klassischer Boxenhaltung beim ersten Anzeichen von Regenwolken oftmals ihre Pferde wieder von der Weide holen, haben Pferde im Offenstall die freie Wahl und die fällt vielfach auf einen ausgiebigen Aufenthalt im Regen.

Eindecken oder nicht?

Da wären wir als erstes beim vieldiskutierten Thema Eindecken. Decken werden genutzt, um geschorene Sportpferde auch bei kühleren Außentemperaturen zu schützen. Auch sollen sie das Fell vor Regen schützen. Dabei bietet das Fell schon einen ziemlich guten Schutz vor Regen. Nur wenn die Pferde nach stundenlangem Dauerregen bis runter auf die Haut nass sind, kann der Regen zu unerwünschtem Auskühlen führen, ähnlich wie es bei feuchtem Fell nach der Arbeit durch Schweiß kommt. Hier kann dann ein Solarium im Stall hilfreich zu sein, um die großen Vierbeiner wieder zu trocknen.

Hufglocken im Offenstall?

Doch Gefahr droht bei Regen nicht nur von oben, sondern auch von unten. Matschige Weiden und Wege können für die schweren und manchmal ungestümen Tiere zu gefährlichen Rutschbahnen werden. Gerade Hangwiesen sind hier prädestiniert für ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Daher sollten die zentralen Zuwege mit passenden Paddockplatten für Hanglagen zu befestigen.  

Zum Schutz der Ballen der Vorderbeine ist es daher ggf. sinnvoll, die Pferde mit Hufglocken auf den täglichen Weidegang zu schicken. Gerade bei  beschlagenen Pferden können die Hinterhufe den Ballen und Fesselbereich der Vorderbeide empfindlich verletzen. Gerade junge, noch nicht ausbalanciert Pferde fügen sich bei einer Rutschpartie gerne selber Verletzungen zu.

Außerdem wird verhindert, dass sich die Pferde die Hufeisen abtreten. Ein verlorenes Hufeisen auf einer Matschwiese ist nur schwer wiederzufinden und stellt somit ein weiteres Verletzungsrisiko dar.

Hufglocken gibt es in verschiedenen Ausführungen. Die klassische Glocke aus Leder sieht man immer seltener, auch die reinen Gummiglocken werden immer mehr durch Ausführungen aus strapazierfähigem Neopren verdrängt. Eine Lammfellfütterung beugt oft Scheuerstellen vor. Auf die ist unbedingt täglich zu prüfen. Der Richtige Sitz ist beim Einsetzen von Schnee und Schneematsch wichtig, da sich der Schnee unter den Hufglocken festsetzen kann und diese nach oben schiebt.

Welches Material man wählt ist Geschmackssache. Wichtig ist eine regelmäßige Kontrolle und Reinigung der Glocken, um Scheuerstellen zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.